Aktuelles
Haus
Angebote
Anmeldung
Kontakt

Kontakt

Landespflegeheim Mautern
Severinheim

Schubertstraße 4, 3512 Mautern

T +43 (0)2732 82902
F +43 (0)2732 82902 729 199
E lph.mautern@noelandesheime.at

Projekte

Mariandl
Das Landespflegeheim Mautern geht neue Wege - mit Mariandl

Es hat sich in den letzten Jahren einiges in der Betreuung und Pflege geändert, weil sich unter anderem die Werte und Ansprüche von BewohnerInnen und auch von den Angehörigen verschoben haben. Die BewohnerInnen bringen andere Lebensgeschichten und dadurch andere Bedürfnisse mit, als vor zwanzig Jahren. Dieser Herausforderung stellen wir uns in Mautern. Wir haben das Projekt "Mariandl" genannt.

  • Mariandl verändert unseren Fokus


War früher unser Hauptaugenmerkt auf die körperliche Ebene gerichtet, so bekommt heute die Seele einen zumindest gleich wichtigen Stellenwert zugeschrieben.

  • Mariandl verändert unsere Arbeitsweise


War es früher gang und gäbe den BewohnerInnen alles abzunehmen, so weiß man heute, dass es den Selbstwert und die Selbstverantwortung hebt, wenn Menschen Tätigkeiten so lange wie möglich selbermachen können: so zum Beispiel das Anziehen, das Bürsten der Haare, das Essen, das Gießen von Blumen etc. Diese Handlungen therapeutisch zu begleiten und zu fördern ist heute das Gebot der Stunde.

  • Mariandl verändert den Alltag


War früher eine "Beschäftigung" der BewohnerInnen das Ziel der Betreuung, so ist es heute das sinnvolle Tun von gewohnten Handlungen, wie zum Beispiel Äpfel schälen, Blumen einsetzen und gießen, Knöpfe annähen, Kuchen backen oder Tiere füttern. Das sind Tätigkeiten, die seelischen Auftrieb geben. Darüberhinaus wirkt es zwei der größten Belastungen im Alter entgegen, nämlich der Langeweile und dem kognitiven Verfall.

  • Mariandl verändert unser Haus


War früher die Spitalsatmosphäre mit ihren weißen Wänden und gebohnerten Böden das übliche Ambiente in Pflegeheimen, so ist es heute eine vertraut häusliche Umgebung, die gemütlich ist. Es sind die kleinen Ecken und Nischen, die liebevoll wohnlich gestaltet werden und zum Verweilen einladen. Auch die kleinen Erinnerungsstücke aus dem eigenen Leben machen die Zimmer vertrauter und persönlicher.

Wir gehen den Weg miteinander.

Bei Anregungen / Fragen wenden Sie sich an die Führungskräfte.

zurück nach oben

Tiertherapie
Tiere sind wichtige Begleiter im Laufe des Lebens. So fördern wir auch im Alter Kontakt mit Tieren.

Regelmäßig sind Tiertherapeuten mit Hasen, Hunden und Katzen bei uns im Haus. Einerseits werden BewohnerInnen in Gruppentherapien einbezogen und andererseits werden je nach Bedarf Einzeltherapien durchgeführt.

Spiel und Spaß mit den Tieren sorgen für Abwechslung. Die BewohnerInnen werden in das Geschehen direkt eingebunden.